Mittwoch, 4. Oktober 2017

Herbstcup der Geräteturner und Turnerinnen



Am Samstag, 23. September, organisierte das Getu Kemmental den Herbstcup in Tägerwilen. Dank vielen Helfern und Helferinnen aus dem Verein und grosszügigen Sponsoren aus dem Umfeld konnte ein gelungener Wettkampf organisiert werden. Beim Herbstcup handelt es sich um einen Teamwettkampf. Am Morgen massen sich die Gruppen mit jeweils vier Turnerinnen der Kategorien 1 – 4. Die Gruppe Kemmental 3 mit Sophie Eisenhut (K1), Jana Fäh (K2), Angelina Lüthi (K2) und Petra Lang (K3) erwischte einen guten Start und erreichte schliesslich den 9. Rang. Aber auch die beiden folgenden Gruppen Kemmental 1 mit Finja Bolzli (K1), Maleah Brülisauer (K2), Aliah Gwerder (K3) und Andrina Gschwind (K3) sowie Kemmental 2 mit Jana Rutishauser (K1), Alida Krähenbühl (K2), Annkatrin Stahel (K3) und Noa Cadalbert (K3) turnten meist gute Übungen und klassierten sich auf den Rängen 11 und 12 von 46 Teams. So wurden alle mit einer begehrten Auszeichnung belohnt.
Den Nachmittag eröffneten die grössten und kleinsten Turner. Für sie wurde schliesslich sowohl eine Einzelrangliste als auch eine Rangliste im Teamwettkampf erstellt. Nach den Leistungen an der Thurgauer Meisterschaft durfte von den Kemmentalern einiges erwartet werden. Und die eigenen Fans wurden nicht enttäuscht. Martin Roth (K1) als 14. erhielt seine erste Auszeichnung der Saison. Remo Kummer zeigte in den Augen der Wettkampfrichter den perfekten Sprung und erhielt die Note 10. Der Sieg in der Königskategorie war ihm nicht mehr zu nehmen. Patrick Schönholzer durfte als dritter ebenfalls aufs Podest. Zusammen mit Patrick Eggmann (KH, 2.)  und Andri Horat (K5, 11.) erreichten sie als Team den 4. Rang.
In den Kategorien 2 und 3 stand einmal mehr schwarz-grün zuoberst. Ben Hess gelang ein hervorragender Wettkampf und er siegte mit Vorsprung im K2. Dirk Tanner wurde vierter. Sven Ehrbar erweist sich als würdiger Thurgauer Meister (K3) und siegte auch an diesem Wettkampf. Giancarlo Bavaro erhielt als 7. noch eine Auszeichnung. Finn Keller wurde 11., Benedikt Bättig 17 und Silvan Tschirky (K4) 8.
Den Abschluss des langen Wettkampftages machten die grossen Turnerinnen. Das Team mit Rahel Schnyder (K5), Aline Brülisauer (K6), Salome Schenk (K6) und Katja Eigenmann (K7) erreichte den 10. Rang.
Bei der Rangverkündigung wurden schliesslich noch die Nominationen für die Schweizer Meisterschaft bekannt gegeben. Aus dem Kemmental dürfen Olivia Fleischmann, Patrick Schönholzer und Remo Kummer (alle K7) für den Thurgau antreten.
Für das Getu Kemmental
Katja Pfister

Mittwoch, 20. September 2017

Geräteriege Kemmental an den Meisterschaften in Oberbüren



Der letzte Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaften im Geräteturnen fand am 2. / 3. September in Oberbüren SG statt. Aus der Geräteriege Kemmental starteten neun Turnerinnen und Turner an den kantonalen Meisterschaften in den Kategorien fünf bis sieben. Leider konnten wegen Verletzungen an diesem wichtigen Wettkampf nicht alle Aktivturnenden teilnehmen. Wir wünschen herzlichst gute Besserung.
Die Turnerinnen der Kategorie fünf und sieben und die Turner der Kategorie fünf turnten am Vormittag. Olivia Fleischmann, in der Kategorie sieben, zeigte besonders am Boden, am Sprung und am Reck starke Übungen, womit sie das Podest um nur einen Zehntel verpasste. Nachmittags besammelten sich die Turnerinnen der Kategorie sechs und die Turner der Kategorie sieben für ihren Wettkampf. Aline Brülisauer erzielte am Boden die Bestnote 9.50 in der Kategorie sechs. Remo Kummer und Patrick Schönholzer zeigten starke Sprünge. Mit dem vierten Platz erlangte Remo eine Auszeichnung in der Kategorie sieben.
Mit den hervorragenden Leistungen im Jahr 2017, und dem gelungenen Abschluss an den St. Galler Kantonalmeisterschaften, konnten sich vier Aktivturnende aus unserer Geräteriege für die Schweizermeisterschaften 2017 im Einzelgeräteturnen qualifizieren. Aline Brülisauer wird das Thurgauer Team der Kategorie sechs als Ersatzturnerin unterstützen. In der Königskategorie sieben können Remo Kummer, Patrik Schönholzer und Olivia Fleischmann aus der Geräteriege Kemmental teilnehmen. Viel Erfolg an der SM!
Die Herbstwettkämpfe stehen an. Die Geräteriege Kemmental organisiert die Gruppen- und Einzelwettkämpfe vom Samstag, dem 23. September 2017 in Tägerwilen. Gute Verpflegung und Wettkampffieber sind garantiert.
Vera Horat, Turnerin Kat. 6

Montag, 1. Mai 2017

Getu-Cup




Die Unterstützung hatten wir stets im Hintergrund!
Nach intensivem Training in den letzten Monaten durften nun endlich auch die kleinsten in unserem Verein ihr Können unter Beweis stellen. Am 22.4.17 ging es in Eschlikon kurz vor dem Mittag mit dem allerersten Wettkampf los. Die Anspannung war gross und Nervosität übermannte die Kinder. Letzte Fragen mussten noch geklärt werden; Wann muss ich jetzt genau hineinlaufen? Wo sitzen die Kampfrichter? Wirst du bei uns bleiben?...  Doch auch diese letzten Unsic  Sophie Eisenhut auf dem dritten Platz. Einen sehr schönen Anblick in schwarz und grün, welchen diese drei Mädchen uns bescherten! Aber auch die anderen beiden liessen bei der Rangvorlesung nicht lange auf sich warten, Lia Nater wurde erfolgreiche 7. und Martin Roth als bester Knabe erkämpfte sich den 9. Platz von insgesamt 45 Turnerinnen und Turnern. Ich möchte euch recht herzlich gratulieren für diese Glanzleistung und bin sehr stolz auf euch, eure Leiterin und das gesamte Leiterteam des Getu Kemmentals!

herheiten konnte ihnen genommen werden. Gestartet wurde am Sprung, an welchem die Turnerinnen und der Turner souverän ihre Leistungen abrufen konnten. Jana Rutishauser wurde verdiente Gruppensiegerin in diesem ersten Durchlauf und machte sich damit nicht nur sich selbst eine Freude. Weiter ging es am Reck. Auch bei diesem Gerät gaben die Turnerinnen und der Turner ihr bestes und es durften ein Paar weitere Kinderaugen aufleuchten aus unserer Riege, als die Bestnote der Gruppe am zweiten Gerät an Finja Bolzli ging. Mittlerweile war die Anspannung fast ganz verschwunden und die Kinder konnten auch am letzten Gerät, dem Boden, nochmals ihr Bestes geben. Die Bestnote an diesem Gerät ging nochmals zu Jana, wodurch wir bereits erahnten, dass sie sicherlich weit vorne in der Rangliste sein wird. Dass es jedoch bis ganz nach oben gereicht hat, konnten wir uns nur erträumen! Wir gratulieren Jana Rutishauser für den erfolgreichen Sieg. Doch Jana war nicht die einzige, denn sie bekam auf dem Podest Begleitung von Finja Bolzli auf dem zweiten Platz, sowie

Montag, 3. April 2017

Testwettkampf in Erlen



Die Geräteturner Wettkampfsaison wurde am 25. und 26. März mit dem Testwettkampf in Erlen eröffnet. Ob bereit oder nicht war auch das Getu Kemmental dabei. Ausser unsere Jüngsten lassen sich noch ein bisschen Zeit und werden erst am 22. April ihren allerersten Wettkampf in Eschlikon bestreiten.

Am frühen Samstagmorgen gingen die Turnerinnen der Kategorie 3 an den Start. Von Müdigkeit keine Spur, denn alle lieferten tolle Resultate. Andrina Gschwind holte auf dem 7. Rang als beste Kemmentalerin eine Auszeichnung. Auch Aliah Gwerder (10. Rang), Noa Cadalbert (15. Rang), Annkatrin Stahel (24. Rang) und Mael Battisti (30. Rang) durften eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Samira Zanini verpasste leider die Auszeichnungen auf dem 36. Rang ganz knapp. Petra Lang wurde 43. und Leonie Hess  58.

Direkt nach dem Mittag war der Einmarsch der Turnerinnen der Kategorie 2. Für Alida Krähenbühl war es der allererste Wettkampf überhaupt, da sie erst im Herbst letzten Jahres das Hobby Geräteturnen bei uns entdeckte. Ebenso war es für Fiona Fisher der erste Wettkampf in ihrer Turnkarriere. In dieser Kategorie lief es den Turnerinnen sehr gut. Besonders gut turnte Maleah Brülisauer. Sie holte sich souverän die Goldmedaille. Bravo Maleah! Jana Fäh erturnte sich den 16. Rang und Alida Krähenbühl den 22. Rang, was für beide eine Auszeichnung bedeutete. Valérie Berger  wurde 48., Fiona Fisher 65. und Rhiana Odermatt 74.

Am Sonntagmorgen stand die Kategorie 5 der Turnerinnen auf dem Zeitplan. Verständlich müde eröffneten die drei Turnerinnen den Wettkampfplatz. Kiana Battisti erturnte sich eine Auszeichnung auf dem guten 10. Rang. Melody Hug erreichte den 32. und Rahel Schnyder den 50. Rang.

Danach folgten die Turner der Kategorien 2 bis 4 zeitgleich. In der Kategorie 2 zeigte Dirk Tanner einen hervorragenden Wettkampf und stand bei der Rangverkündigung zu Oberst auf dem Treppchen. Auch Ben Hess war erfolgreich und konnte sich auf dem 5. Rang eine Auszeichnung sichern. Sven Ehrbar erturnte sich in der Kategorie 3 den tollen 3. Rang. Benedikt Bättig auf Rang 5 und dicht gefolgt von Giancarlo Bavaro auf Rang 6 durften sich über eine Auszeichnung freuen. Silvan Tschirky, der einzige in der Kategorie 4 wurde 9.

Noch vor dem Mittag starteten die Turnerinnen der Kategorie 6. Nicht allen gelang es wunschgemäss. Vera Horat erreichte den 14., Aline Brülisauer den 17. und Salome Schenk den 26. Rang.

Den Nachmittag eröffnete Olivia Fleischmann in der Kategorie 7 und holte sich die Bronzemedaille.

Den langen Tag beendeten die Kategorien 5 bis 7 der Turner. Moritz Stoll in der Kategorie 5 zeigte einen sehr guten ersten Wettkampf und wurde 14. In der Königskategorie 7 erturnten sich die Kummerbuben zwei Medaillen. Remo Kummer wurde 2. und Marco Kummer 3. Auch Patrick Schönholzer konnte wie gewohnt  seine Leistungen abrufen und wurde 4.


Leiterteam Getu Kemmental

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Saisonabschluss Geräteriege Kemmental

Schweizermeisterschaft Mit den Schweizermeisterschaften im Geräteturnen der Aktiven Geräteturner/Innen ging für uns die Wettkampfsaison zu Ende. Bei den Frauen Qualifizierten sich Aline Brülisauer im K5 und Olivia Fleischmann in der Königskategorie K7 „nur“ als Ersatzturnerinnen für diese Meisterschaft.
Bei den Männern qualifizierten sich Sandro Stadler im K5, Patrick und Remo Kummer in der Königskategorie K7. Sandro konnte leider aus beruflichen Gründen nicht antreten. Patrick und Remo starteten am Samstagabend den 12.11.2016 in Solothurn zum Einzelwettkampf. Leider verpatzte Patrick am 1. Gerät wegen fehlender Nervosität, wie er später erklärte. So verfehlte er nur knapp sein Ziel von einer 9,0 im Schnitt. Remo turnte wie gewohnt einen starken Wettkampf und klassierte sich zufrieden auf dem starken 40. Rang.
Am Sonntag stand der Mannschaftswettkampf auf dem Programm, bei dem die beste Mannschaft aller Kantone erturnt wird. Patrick und Remo starteten für den Thurgau in der Kategorie A, zusammen mit 2 Affeltranger Turner, unterstützt wurde diese Mannschaft durch Marco Kummer (Kemmental, K7). Alle Turner hatten einen erfolgreichen Wettkampf geturnt und konnten an der Rangverkündigung den sehr überraschenden 8. Rang feiern. Wir gratulieren unseren Kemmentaler für Ihre erbrachten Leistungen an dieser Schweizermeisterschaft und sind stolz, dass unsere Geräteriege National mit dem immer steigendem Niveau mitmischen kann.$

Saisonrückblick 2016
Die Geräteriege Kemmental darf auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Sie ist in den letzten Jahren zu einer der grössten und erfolgreichsten Geräteriege im Thurgau herangewachsen, welche als einzige ein so grosses Spektrum in den verschiedenen Kategorien Mädchen, Knaben und Erwachsene abdeckt. Zurzeit Trainieren im Kemmental ca 40 Turner/Innen im Alter von 6-27 Jahren. Aus Platz- und Materialmangel freuen wir uns sehr auf die Eröffnung der neuen Mehrzweckhalle, um weiterhin mit dem hohen Niveau mithalten zu können.
Das grosse Interesse am Turnsport freut uns Leiter sehr! Jedoch ist uns aufgefallen, dass nur ein kleiner Teil unserer Mitglieder aus dem Kemmental stammt. Daher hoffen wir sehr, dass im Herbst 2017 mehr Mädchen und vor allem Knaben bei uns ein Schnuppertraining absolvieren.
Zuletzt möchte ich unserem Leiterteam danken, welches Woche für Woche einen riesen freiwilligen Einsatz für unsere Geräteriege leistet! Sei es in den unzähligen Stunden in der Turnhalle, oder die diversen administrativen Aufgaben zu Hause. Ohne diese Fronarbeiten wäre es nicht möglich unseren Nachwuchs zu fördern!



Der Hauptleiter

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Herbstcup Geräteturnen am Samstag dem 24. September 2016 in Steckborn



Der letzte kantonale Wettkampf in diesem Jahr fand in Steckborn statt. Natürlich galt es, die guten Plätze des letzten Herbstcups zu verteidigen. Dieses Jahr konnten insgesamt 6 Teams aufgestellt werden, 2 bestehend aus Turnern und die anderen 4 Teams aus Turnerinnen. In jedem Team mussten alle Turner/innen an jedem Gerät eine Übung zeigen und immer die niedrigste Note an jedem Gerät wurde gestrichen, so schaffte es Kemmental 1, bestehend aus : Maleah Brülisauer, Jana Fäh, Aliah Gwerder und  Rahel Schnyder mit nur 6.5 Zehntel Rückstand zu den Erstplatzierten auf den 3. Rang. Kemmental 3 bestehend aus : Mael Battisti, Noa Cadalberl, Melody Hug und Petra Lang verpasste knapp die letzte Auszeichnung. Kemmental 2 mit den Turnerinnen Andrina Gschwind, Zoé  Schmidinger, Rhiana Odermatt und Leonie Hess erreichte den 32. Platz. Am Nachmittag startete dann Kemmental 4 mit Nadine Schönholzer, Aline Brülisauer und Salome Schenk die von Katja Eigenmann von Neukirch an der Thur unterstützt wurden. Eventuell lag es an der späten Startzeit, dass das Reck misslang, schlussendlich erreichten sie den 10. Platz. Etwa zeitgleich zu den Teams der Turnerinnen starteten die Turner. Kemmental 2 erreichte mit super Noten den 1. Platz und Dirk Tanner, Sven Ehrbar, Ben Hess und Benedikt Bättig entschieden sich für ein grosses Stück Käse als Preis. Die älteren Turner im Team Kemmental 1 besetzten trotz guter Noten den 5. Platz. Die Turner starteten am Samstag nicht nur an der Gruppenmeisterschaft, sie starteten auch einzeln am Herbscup. Die Brüder Remo und Marco Kummer erreichten in der Kategorie 7 den 2. und den 3. Platz . Philemon Ammann erreichte den 14. Platz und Marco Schäfli wurde mit dem 7. Platz belohnt. Bei unseren jungen Turnern in der Kategorie 1  lief es sehr gut. Giancarlo Bavaro  verliess als Sieger den Wettkampf, gefolgt von Dirk Tanner auf dem 2. Platz. Ben Hess wurde mit dem 4. Platz belohnt. In der Kategorie 3 ergatterte sich Sven Ehrbar mit dem 6. Platz eine Auszeichnung, Benedikt Bättig verpasste leider die Auszeichnung auf dem 12. Rang. Nebst dem Wettkampf konnten sich einige Turner für die Schweizermeisterschaft qualifizieren, wir wünschen allen viel Glück.

Sonntag, 18. September 2016

Viele erfolgreiche Kemmentaler Turner und Turnerinnen an der Thurgauer Meisterschaft im Geräteturnen.

Am Wochenende vom 27./28. August fand in Diessenhofen die Thurgauer Meisterschaft im Geräteturnen  statt. Mit einem Trainingstag eine Woche vorher verpassten alle Turner und Turnerinnen der Geräteriege Kemmental ihren Übungen noch den letzten Schliff um an diesem wichtigsten Wettkampf der Saison bestehen zu können.

Als erste starteten am Samstag die Jungs der ersten Kategorie. Sie setzten die Messlatte hoch, Dirk Tanner wurde 2., Ben Hess 4. und Giancarlo Bavaro 7. Danach folgten die Jungs der dritten Kategorie. Mangelnde Konzentration war wohl der Ausschlag dafür, dass Sven Ehrbar (13.) und Benedikt Bättig (14.) die Auszeichnungen verpassten. Gleichzeitig zeigten auf dem zweiten Wettkampfplatz die Turner K5 ihr Können. Eine glänzende Darbietung am Barren brachte Sandro Stadler schliesslich den Titel Thurgauer Meister. Im Vergleich mit allen auch ausserkantonalen Teilnehmern wurde er 5., Silvan Hausamann 16. und Marco Schäfli 20. Ausgezeichnet turnten anschliessend auch die jüngsten Mädchen. Maleah Brülisauer holte sich den Titel Thurgauer Meisterin im K1, Vizemeisterin wurde Jana Fäh und Valerie Berger wurde gute 8. Auch Rhiana Odermatt steigerte sich im Vergleich zu ihren ersten Wettkämpfen und wurde 66. In der Kategorie 2 stellte ebenfalls das Kemmental mit Aliah Gwerder die Thurgauer Meisterin. Noa Cadalbert als 21. und Mael Battisti als 36. konnten sich zudem noch die begehrte Auszeichnung sichern. Die Kategorien K6 und K7 der Männer turnten  zusammen. Philemon Ammann wurde nach langer Verletzungspause 28. In der Königskategorie war das Podest der Thurgauer Meisterschaft wieder ganz in Kemmentaler Hand. Remo Kummer (1. /2.), Patrick Schönholzer (2./4.) und Marco Kummer (3./6.) zeigten ihre Übungen wie gewohnt souverän.

Leider konnten die Turnerinnen am Sonntag nicht mehr an diese Leistungen anknüpfen. Zuerst waren die Kategorien 4 und 5 dran. Rahel Schnyder erhielt als 40. die letzte Auszeichnung, Melody Hug (68.) patzte an Sprung und Reck. Aline Brülisauer erturnte sich den guten 18. Rang, Salome Schenk (66.) verschenkte die Auszeichnung an denselben Geräten wie Melody. War es zu heiss für die volle Konzentration? Während sich diese Turnerinnen nun im Rhein eine Abkühlung genehmigten, waren noch diejenigen der Kategorien 3 und 7 dran. Nicht alle konnten sich steigern im Vergleich zu den vorherigen Wettkämpfen. Andrina erhielt als 24. noch eine Auszeichnung, Annkatrin Stahel (30.), Petra Lang (46.) und Leonie Hess (51.) gingen diesmal leer aus. Auch Nadine Schönholzer (24.) gelang kein guter Wettkampf. Olivia Fleischmann (7.) zeigte endlich eine schöne Reckübung und erhielt die Medaille. Die schönste Leistung am Sonntag war aus Sicht der Geräteriege Kemmental die Schlussvorführung zur Verabschiedung von Marcel Kolb, welcher sich während 30Jahren als Funktionär im Thurgauer Turnverband engagiert hatte.

Nun steht im September noch der Herbstcup an und allenfalls dürfen einige den Thurgau an der Schweizer Meisterschaft in Kirchberg/BE und Solothurn vertreten.

 

Für das Getu Kemmental, Katja Pfister